Gemeine Furchenbiene
Lasioglossum calceatum

Bild
Gemeine Furchenbiene auf Lauchblüte
biologie
Biologie
menschtier
Mensch & Tier
tipps
Tipps
galerie
Galerie
karte
Karte
Biologie

Bei uns soziale Art, in kühleren Regionen dagegen solitär. Nistet in selbst gegrabenen Gängen im Boden, die sie an ebenen oder schwach geneigten, meist nur spärlich bewachsenen Stellen anlegt. Die befruchteten, überwinternden Weibchen legen im Frühling ein neues Nest an, in dem sich zuerst Arbeiterinnen entwickeln. Ab dem Hochsommer werden dann Männchen und Weibchen produziert.

Besucht eine grosse Vielzahl verschiedener Blüten.

Erkennungsmerkmale

Beinsammler. Im Feld nicht von ähnlichen Furchenbienenarten zu unterscheiden.

Gehört zu
Masse

Körperlänge 8-10 mm

Aktivitätszeit

März-Oktober

Galerie
Für diese Tierart wurden noch keine Bilder hochgeladen.
Karte
Die Darstellung des Beobachtungsorts erfolgt mit Google Maps.
Das ist aber nur möglich, wenn Sie Ihre Zustimmung zur Datenschutzerklärung geben.
Klicken Sie dazu im blauen Balken unten auf "ich stimme zu" und aktualisieren Sie dann den Browser.