Beobachtung "Mauereidechse"

Zugewiesene Art/Gruppe
Mauereidechse
Beobachtungsart
Tier/e
Beobachtungsdatum
Beobachtungszeit
12.00 - 12.59
Anzahl
1
Bemerkungen
Ansonsten sind im Quartier viele Jungtiere zu sehen, von ganz frisch geschlüpften, wenige Zentimeter langen, bis zu ein paar Tage alten. Sie sind praktisch überall, tauchen etwa auch an Häuserfassaden im ersten oder zweiten Stock auf. Immer wieder verblüffend: Die enorme Geschwindigkeit, mit der besonders auch jüngste Tiere flüchten: Man kann ihnen manchmal buchstäblich kaum mit den Augen folgen. An der Kohlrainstr. sprangen am Nachmittag vom 11.8. die zahlreichen Tiere nur so "unter den Füssen" weg. Auch eindrücklich: die soeben geschlüpfte, noch feucht glänzende, winzige Echse, die auf einer Mauer überrascht wird, stillhält, den Kopf schief abdreht, um den Grund für die veränderte Situation mit einem Auge ausgiebig und sehr genau zu beobachten, bevor sie sich bei der ersten Regung blitzschnell ins hohe Gras unter einem Gebüsch katapultiert.
Medien
Bild
Die Darstellung des Beobachtungsorts erfolgt mit Google Maps.
Das ist aber nur möglich, wenn Sie Ihre Zustimmung zur Datenschutzerklärung geben.
Klicken Sie dazu im blauen Balken unten auf "ich stimme zu" und aktualisieren Sie dann den Browser.
Koordinaten
47.322203,8.5805822
Melder/in
Wapiti
Herkunft
Wilde Nachbarn Pfannenstil

Artporträt

Podarcis muralis