Beobachtung mehr als 50 Bergmolche

Art
Bergmolch
zugewiesene Art/Gruppe
Beobachtungsart
Tier/e
Beobachtungsdatum
Zeitraum
14.00 - 14.59
Anzahl
>50
Bemerkungen
Auch dieses Jahr wird das Wasser in den beiden Brunnen der Waldgrotte im Wangensbach in Küsnacht mit allen Lebewesen darin (u.a. Bergmolche und Libellenlarven) mit einer Elektropumpe abgepumpt. Das Wasser spritzt über zwei Stufen mit Wegen tief hinunter in den Bach. Die Molche, die noch immer in den Brunnen lebten, werden dabei getötet: sie zerschellen mit dem Wasser auf den Steinen im Bachbett. Im kleinen Brunnen, der dieses Jahr zum zweiten Mal geleert wird (zuerst mitten in der Laichzeit) bleiben anfangs ein paar Zentimeter Wasser zurück. Der Boden des Beckens ist schwarz gesprenkelt von Hunderten, zuckenden und aufgeregt schwimmenden jungen Bergmolchen. Sie haben Kiemen. Lässt man das Wasser ab, ersticken und sterben sie qualvoll. Mehrere Stunden später ist das Wasser im kleinen Becken am Plastikstöpsel vorbei fast ganz versickert. Video: einige der letzten noch lebenden Jungmolche, die in den nächsten Stunden elend verenden werden. Warum nur dieser grausame Umgang mit geschützten Amphibien an diesem letzten grossen Hotspot mitten im Dorf?
Die Darstellung des Beobachtungsorts erfolgt mit Google Maps.
Das ist aber nur möglich, wenn Sie Ihre Zustimmung zur Datenschutzerklärung geben.
Klicken Sie dazu im blauen Balken unten auf "ich stimme zu" und aktualisieren Sie dann den Browser.
Koordinaten
47.321846616464,8.5818601868212
Melder/in
Wapiti
Herkunft
Wilde Nachbarn Schweiz

Artporträt

Ichthyosaura alpestris