Rotpelzige Sandbiene
Andrena fulva

Bild
Rotpelzige Sandbiene Weibchen auf einem Stachelbeerenblatt am ausruhen
biologie
Biologie
menschtier
Mensch & Tier
tipps
Tipps
galerie
Galerie
karte
Karte
Biologie

Solitäre Art. Nistet in selbst gegrabenen Löchern in der Erde, die bis über 50 cm tief hinabführen können. Die Nester werden meist an Stellen mit spärlicher oder fehlender Vegetation angelegt. Manchmal kann es zu Aggregationen von mehreren Hundert Nestern kommen (bis 50 Nester/m2).

Die Art besucht ganz unterschiedliche Blüten, hat aber eine deutliche Vorliebe für Johannisbeeren und Stachelbeeren. Die Männchen umschwärmen häufig Gebüsche.

Erkennungsmerkmale

Beinsammler; Weibchen sind an pelziger, anfänglich leuchtend gelbroter, später graubräunlicher Behaarung der Oberseite gut zu erkennen.

Gehört zu
Masse

Körperlänge 9-13 mm

Aktivitätszeit

April-Mai

Galerie
Für diese Tierart wurden noch keine Bilder hochgeladen.
Karte
Die Darstellung des Beobachtungsorts erfolgt mit Google Maps.
Das ist aber nur möglich, wenn Sie Ihre Zustimmung zur Datenschutzerklärung geben.
Klicken Sie dazu im blauen Balken unten auf "ich stimme zu" und aktualisieren Sie dann den Browser.