Zug: Fledermäuse im Siedlungsraum

Faszinierende Flattertiere

In der Schweiz leben 30 Fledermausarten, von denen zwei Drittel auch im Siedlungsgebiet vorkommen. Damit sind rund ein Drittel aller einheimischen Säugetierarten Fledermäuse. Aufgrund ihrer nachtaktiven Lebensweise werden sie von der Bevölkerung kaum wahrgenommen. Fledermäuse sind die einzigen Säugetiere, die aktiv fliegen können. Alle bei uns vorkommenden Fledermausarten ernähren sich ausschliesslich von Insekten und sind geschickte Flugakrobatinnen, die sich in der Nacht mittels Echoortung orientieren und gleichzeitig jagen können. Aufgrund ihrer nächtlichen und fliegenden Lebensweise ist die Artbestimmung der Fledermäuse sehr schwierig.

Fledermäuse erforschen

Um herauszufinden, welche Fledermausarten in den Zuger Gemeinden vorkommen, wollen die Wilden Nachbarn Zug mit Freiwilligen im Sommer 2024 daher bioakustische Fledermausaufnahmen machen. Dazu werden in Gärten, Innen- oder Hinterhöfen und öffentlichen Grünanlagen Ultraschallaufnahmen von Fledermäusen gemacht. Die Echoortungsrufe der vorbeifliegenden Fledermäuse können mit sogenannten Batloggern aufgenommen werden und die spätere Auswertung dieser Rufe ermöglicht die nachträgliche Artbestimmung. Diese akustischen Aufnahmen werden während 2 Stunden um den Sonnenuntergang durchgeführt.

Wohnungsmangel bei den Fledermäusen?

Im Kanton Zug wurden in den letzten Jahrzehnten alle gemeldeten Fledermausquartiere erfasst. Jedoch bestehen Wissenslücken und es ist häufig nicht mehr bekannt, ob die Quartiere noch existieren und genutzt werden. Interessierte können dabei mithelfen herauszufinden, wie es um die Fledermausquartiere aktuell steht.

In Wohnsiedlungen und öffentlichen Grünräumen von ausgewählten Zuger Gemeinden werden im Sommer 2024 Fledermausaufnahmen durchgeführt.
Mit Hilfe von speziellen Aufnahmegeräten können die Echorufe der Fledermäuse aufgenommen werden. Diese Rufe lassen sich den einzelnen Fledermausarten zuordnen.
Freiwillige gesucht!

Haben Sie Interesse, aktiv bei den akustischen Fledermausaufnahmen oder Quartierkontrollen mitzumachen? Wir suchen Freiwillige, die uns zwischen Juni und September 2024 an warmen und trockenen Sommerabenden bei akustischen Erhebungen der Fledermäuse unterstützen. Der Aufwand an einem Abend beträgt ca. 2.5 Stunden. 

Interessiert? Dann kommen Sie am 06. Mai 2024, um 19 Uhr an den Informationsanlass im Lorzensaal Cham, Seesaal und erfahren Sie mehr zu Fledermäusen und den Mitmachmöglichkeiten. Bitte melden Sie sich für den Anlass per Mail an zug@wildenachbarn.ch.

Fledermausexkursionen

Im Rahmen des Projektes von Wilde Nachbarn Zug finden zusammen mit dem Zuger Fledermausschutz und den Trägerorganisationen fünf Fledermausexkursionen in verschiedenen Gemeinden des Kantons Zug statt. Merken Sie sich jetzt schon die Daten der Abendexkursionen vor. Zeit, Treffpunkt und Informationen zur Anmeldung sind in der Agenda von Wilde Nachbarn Zug ersichtlich.

  • Di, 2. Juli: Fledermausexkursion in Steinhausen
  • Fr, 2. August: Fledermausexkursion in der Stadt Zug
  • Mo, 19. August: Fledermausexkursion in Menzingen
  • Mo, 26. August: Fledermausexkursion in Unterägeri
  • Di, 10. September: Fledermausexkursion in Risch-Rotkreuz
Finanzierung

Das Projekt "Fledermäuse im Siedlungsraum" 2024 wird von den nachfolgenden Organisationen unterstützt:

  • Trägerorganisationen von Wilde Nachbarn Zug
  • Lotteriefonds Zug
  • Stiftung zur Förderung der Freiheit von Mensch und Natur

Artporträt

Plecotus auritus
Nyctalus noctula
Pipistrellus nathusii
Pipistrellus pipistrellus